Connect with us

The global, cross-sector conference and exhibition on
technology supported learning and training

Berlin, November 27 - 29, 2019

Pre-Conference Workshop A7

Vernetztes und mobiles Lernen – Chancen digitaler Lernräume für die Aus- und Weiterbildung

Date Wednesday, Nov 27  Time   –    Room Check   Price: free of charge   Status: places available

OEB speaker Isabel García-Wülfing

Isabel García-Wülfing

Bundesinstitut für Berufsbildung, Germany

OEB speaker Florian Gasch

Florian Gasch

Gesellschaft für Ausbildungsforschung und Berufsentwicklung eG, GAB München, Germany

OEB speaker Denise Gramms

Denise Gramms

Hochschule für angewandtes Management GmbH, Germany

OEB speaker Jürgen Jarosch

Jürgen Jarosch

Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Germany

OEB speaker Felix Menke

Felix Menke

Elektro Technologie Zentrum Stuttgart, Germany

Discover

Im Alltag nehmen digitale Medien einen immer breiteren Raum ein. Als Informationsquelle, zur Kommunikation und zur Vernetzung untereinander werden sie sowohl im Privaten als auch in der Berufs- und Arbeitswelt intensiv genutzt. Das Lernen findet zunehmend in einer flexiblen Lernumgebung statt, in der sich reale und virtuelle Lernräume ergänzen. In der beruflichen Aus- und Weiterbildung bieten mobile Endgeräte neue Formen des situativen Lernens. Die Möglichkeiten der Interaktivität und der Kooperation unabhängig von Ort und Zeit fördern eine neue Art der Wissensaneignung und Problemlösung. Das Bundesinstitut für Berufsbildung begleitet Pilotprojekte des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, die den Einsatz von digitalen Medien in der beruflichen Qualifizierung erforschen, digitale Lernumgebungen entwickeln und erproben.

Im Rahmen dieses Workshops werden drei Pilotprojekte vorgestellt, die erste Ergebnisse und Erfahrungen zur Gestaltung digitaler Lernsettings aus unterschiedlichen Kontexten der Aus- und Weiterbildung präsentieren. Es werden verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, wie sich digitale Lernszenarien in den Arbeitsprozess integrieren lassen und kreativ vernetzte Problemlösungen erzeugt werden können. Dabei spielt auch die Förderung der Medienkompetenz von Lehrenden und Lernenden eine wichtige Rolle. Im Anschluss soll über methodisch-didaktische Fragen zur Einbettung von digitalen Lernszenarien, konkrete Herausforderungen für das Bildungspersonal und organisatorische Rahmenbedingungen für die Gestaltung digitaler Lernräume diskutiert werden.

Agenda

  • Begrüßung und Einführung (Isabel García-Wülfing, Bundesinstitut für Berufsbildung)
  • Praxisbeispiel 1: Mobile Learning für das Arbeiten in intelligenten Gebäuden – Chancen und Herausforderungen (Jürgen Jarosch, Felix Menke, ETZ Stuttgart)
  • Praxisbeispiel 2: Medienqualifizierung: individuell und organisational (Denise Gramß, Hochschule für angewandtes Management, Berlin)
  • Kaffeepause
  • Praxisbeispiel 3: Digitale Medien in der Pflegeausbildung: Chancen und Herausforderungen aus organisationaler Perspektive (Florian Gasch, GAB München)
  • Diskussion
  • Ende der Pre-Conference

Outcomes

Der Workshop gibt Einblick in neue Lernmethoden, die in der beruflichen Aus- und Weiterbildung eingesetzt werden und stellt Good Practice Beispiele für die multimediale Gestaltung von Lehr-Lernaufgaben vor. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen lernen unterschiedliche Lernszenarien kennen, in denen digitale Technologien eingesetzt werden und wie eine effektive Einbindung in ein didaktisches Konzept ermöglicht werden kann.

Who will benefit most?

Berufsbildungspraxis, Berufschullehrer und Ausbildende, Bildungsanbieter, universitäre Forschungseinrichtungen im Bereich der Aus- und Weiterbildung.

Keine Vorkenntnisse nötig.

Der Workshop ist in deutscher Sprache.