Connect with us

The global, cross-sector conference on technology supported learning and training

Berlin, December 6 – 8, 2017

Pre-Conference Workshop A5

Individualisierung der Lernprozesse - Welche Möglichkeiten bieten digitale Medien? Praxisbeispiele aus der beruflichen Bildung

Date Wednesday, Dec 6  Time   –    Room Check   Price: free of charge   Status: places available

Speakers

OEB speaker Isabel Garcia-Wuelfing

Isabel Garcia-Wuelfing

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Germany

OEB speaker Stefan Ludwigs

Stefan Ludwigs

Rheinische Fachhochschule Köln, Germany

OEB speaker Elke Brenstein

Elke Brenstein

Rheinische Fachhochschule Köln, Germany

OEB speaker Benjamin Knoke

Benjamin Knoke

Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH (BIBA), Germany

OEB speaker Andrea Mohoric

Andrea Mohoric

Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb), Germany

Note

This workshop will be held in German.

Der Workshop ist in deutscher Sprache.

  

Content

Die fortschreitende Digitalisierung der Arbeitswelt stellt Unternehmen, Beschäftigte und nicht zuletzt die berufliche Aus- und Weiterbildung vor großen Herausforderungen. Erworbenes Wissen veraltet immer schneller, Prozessabläufe in Betrieben verändern sich in immer kürzeren Zyklen, die Anforderungen an eine kontinuierliche Qualifizierung nehmen zu. Gleichzeitig wächst die Heterogenität der Lernenden mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Bedürfnissen, so dass passgenaue Bildungsangebote immer stärker nachgefragt werden. Der Einsatz digitaler Medien bietet neue Formen der Gestaltung des Lehrens und Lernens. Dazu gehören eine höhere Flexibilität aufgrund der Entkopplung von Ort und Zeit, neue Möglichkeiten der Skalierbarkeit von Qualifizierungsangeboten und eine schnelle Anpassbarkeit der Inhalte an Entwicklungen und Bedarfe jedes Einzelnen. Welche Tools sind besonders geeignet, um den individuellen Lernprozess effektiv und gleichzeitig attraktiv zu gestalten? Wie lassen sich multimediale Lernangebote zielgruppenspezifisch einsetzen? Wie können neue Lerntechnologien eine qualifizierte Lernprozessbegleitung unterstützen?

Das Bundesinstitut für Berufsbildung begleitet Pilotprojekte des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, die den Einsatz von digitalen Medien in der beruflichen Bildung erforschen, digitale Lernumgebungen entwickeln und in unterschiedlichen Anwendungsszenarien erproben.

Im Rahmen dieser Pre-Conference werden drei Pilotprojekte vorgestellt, die erste Ergebnisse und Erfahrungen zum Einsatz digitaler Medien aus verschiedenen Kontexten der Aus- und Weiterbildung präsentieren. Es werden verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, wie personalisierte Lernwege geschaffen und selbstgesteuertes Lernen gefördert werden kann. Im Anschluss soll über Chancen und Grenzen multimedialer Lehr-/Lernangebote für heterogene Zielgruppen und die Anforderungen an Lehrende als Lernprozessbegleiter diskutiert werden.

 

Agenda

14:30 Begrüßung und Einführung (Isabel García-Wülfing, Bundesinstitut für Berufsbildung)
14:45 Praxisbeispiel 1: Mit digitalen Medien Geringqualifizierte im Betrieb qualifizieren (Andrea Mohoric, Forschungsinstitut Betriebliche Bildung gGmbH)
15:15 Praxisbeispiel 2: Trainingssimulatoren für Schweißer - Neue Chancen in der Ausbildung (Benjamin Knoke, BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH)
15:45 Kaffeepause
16:15 Praxisbeispiel 3: GLARS: Goal based Learning in an Alternate Reality Setting (Dr. Elke Brenstein, Rheinische Fachhochschule Köln)
16:45 Diskussion
17:30 Ende der Pre-Conference

  

Target audience

Berufsbildungspraxis, Berufschullehrer und Ausbildende, Bildungsanbieter, universitäre Forschungseinrichtungen im Bereich der Aus- und Weiterbildung.

 

Outcomes

Der Workshop stellt Good Practice Beispiele vor, wie mithilfe multimedialer Lernangebote die Individualisierung des Lernens an unterschiedlichen Lernorten organisiert werden kann, wie sich in heterogenen Lerngruppen selbstorganisiertes Lernen fördern lässt und welche Unterstützungsformen für eine effektive Lernprozessbegleitung geeignet sind.