Connect with us

November
22 – 24, 2023
Berlin

OEB Global: Experten warnen Bildungsträger vor Umsetzung der Datenregulierung

Eine internationale Expertengruppe für Datensicherheit und Datenschutz im Bereich Bildung warnt, dass der Bildungssektor möglicherweise nicht auf die anstehende Umsetzung der neuen EU-Rechtsvorschriften zum Datenschutz, die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorbereitet ist.

Die Experten, denen Miho Tanaka von der Enobyte GmbH, Kirsten Wolgast von Pinsent Masons and Mike Olsen von Proctorio angehören, werden am 7. Dezember an einer Podiumsdiskussion in Berlin teilnehmen, die sich auf der OEB Global 2017, Europas führende Konferenz zum Thema technologiegestütztes Lernen, mit den Auswirkungen der DSGVO auf den Bildungssektor befasst.

Ein zweiter Workshop auf der Konferenz, der von Experten auf diesen Gebiet organisiert wird geht  über  DSGVO-Regulierung, Datenwissenschaft und Lernanalytik.  Bei dem Workshop wird Derek Jones von Blackboard, Maßnahmen vorstellen, die Hochschulen ergreifen können, um sich auf die Veränderungen vorzubereiten.

Die OEB-Veranstaltung folgt auf zahlreiche jüngst veröffentlichte Berichte, welche auf einen allgemeinen Mangel an Vorbereitung bei Unternehmen und Einrichtungen im Vorfeld der Umsetzung der DSGVO hinweisen, was zu Strafen von bis zu 20 Millionen Euro für Unternehmen führen kann, die nachweislich gegen die neuen Gesetze verstoßen.

Eine Studie des International Data Corporation (IDC) ergab, dass über 44 Prozent der deutschen Unternehmen  noch keine konkreten technologischen oder organisatorischen Maßnahmen zur Vorbereitung auf die DSGVO getroffen haben. Aus Sicht von IDC sind diese Unternehmen damit mindestens neun Monate in Verzug und laufen Gefahr, alle relevanten Maßnahmen bis zum 25. Mai 2018 noch umsetzen zu können.

Die neuen Vorschriften, die festlegen, wie Unternehmen und Institutionen verpflichtet sind, die von ihnen gesammelten oder verwendeten Daten zu verwalten, gelten nicht nur für EU-Unternehmen, sondern auch für externe Unternehmen, die Geschäfte mit der EU tätigen. Nicht-EU-Unternehmen müssen die DSGVO einhalten, wenn sie Kunden in EU-Mitgliedsstaaten haben oder sogar Daten über Personen in der EU verwenden.

In Anbetracht der Tatsache, dass die DSGVO bereits in sechs Monaten in Kraft tritt, wird der Schutz personenbezogener Daten und der Privatsphäre bei der Bildungstechnologie bereits zu einem drängenden Thema für Unternehmen, Einrichtungen, Lernende und Schüler in der EU.

„Dies ist ein großes Problem für den Bildungssektor sowie für jedes Unternehmen und jede Einrichtung, die Daten erhebt, speichert oder verwendet“, sagt Rebecca Stromeyer, Geschäftsführerin von ICWE II GmbH, dem deutschen Unternehmen, das die OEB organisiert.

„Unsere Podiumsdiskussionen auf der OEB soll die Leute dazu bewegen, bei den wichtigsten praktischen Fragen, die durch die DSGVO aufgeworfen werden, schnell voranzuschreiten und nach Wegen zu suchen, wie Unternehmen und Einrichtungen des Sektors sicherstellen können, dass sie darauf vorbereitet sind, den neuen Rechtsvorschriften zu entsprechen. Unsere Diskussionsteilnehmer werden sich unter anderem damit beschäftigen, was genau die neuen Vorschriften für eLearning-Anbieter bedeuten und wie sie sich auf Lernende und Schüler auswirken werden.“

Für weitere Informationen zu der DSGVO-Veranstaltung kontaktieren Sie bitte @email.

Für weitere Informationen zur OEB kontaktieren Sie bitte @email.

Über die OEB
Die OEB findet vom 6. bis 8. Dezember im Hotel InterContinental statt. Die OEB ist die global führende Konferenz, wenn es um digitales Lernen in der Aus- und Weiterbildung geht. Jedes Jahr kommen auf der internationalen Konferenz über 2 300 Teilnehmer aus 100 Ländern aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Politik zusammen, um sich über die neuesten Entwicklungen im Bereich des digitalen Lernens auszutauschen, neue Ideen und Konzepte zu kreieren, entwickeln und voranzubringen.
Zum Thema „Digitales Lernen“ widmet sie sich verschiedenen branchenspezifischen Themengebieten. Auf der Business Educa beispielsweise stehen die Entwicklungen auf den globalen Märkten und ihre Auswirkungen auf Arbeitsplatz und Ausbildungsanforderungen im Fokus. Auf der Video Educa werden die rasant wachsende Nutzung von Video und anderen Kommunikationsformen reflektiert, und auf der Future Educa wird über kommende Technologien und ihre Effekte diskutiert.
Für weitere Informationen zur OEB kontaktieren Sie bitte @email.

Hinweise für Redakteure
OEB 2017 - 23. Globale, branchenübergreifende Konferenz für technologiegestützte Aus- und Weiterbildung
6. – 8. Dezember 2017

Organisatoren: ICWE II GmbH, Leibnizstr. 32, 10625 Berlin

Gold Sponsoren: Triseum, Blackboard, AVIXA, Gutenberg technology
Silber Sponsoren: D2L Europe Ltd., CREATE.21st century, Rehearsal, Proctorio, Questionmark, DXTERA Institute, Arnos Online Education
Konferenz Sponsoren: Oracle Academy, Speexx, Mediasite - Sonic Foundry, Cambridge Assesment English, Learning Valley / Presentations 2Go, WildFire, SmartSpokes, Babbel
Konferenz Partner: EFMD- Global network

Kontakt:
Rebecca Stromeyer
@email
Tel.: +49 (0)30 310 18 18-0
www.oeb.global

Pressekontakt:
Andrea Ulbrich
ICWE II GmbH
Tel.: +49 (0)30 310 18 18 - 0
Fax: +49 (0)30 324 98 33
@email

Website: www.oeb.global
OEB Insights: www.oeb-insights.com
Twitter: www.twitter.com/oebconference #OEB17
Facebook: https://www.facebook.com/oebconference
LinkedIn: http://linkd.in/18ucSq9
Instagram: https://www.instagram.com/oeb_conference